Logo_selbstfürsorge_transparent Kopie 3.

Hilfe 

beim Beziehung(s)leben!

 

SELBSTFÜRSORGEPRAXIS

Am schönsten

sind wir, wenn wir niemandem gefallen wollen. 

Die Arbeit mit Frauen ist mir ein besonderes Herzensanliegen. Nicht zuletzt durch meine eigenen Erfahrungen in der Welt als Frau.

Immer wieder kommst du an den Punkt, wo du das Gefühl hast, dass Andere deine Grenzen überschreiten. Du gibst so viel und glaubst, nichts annehmen zu dürfen. Diese Tatsache macht dich zunehmend unzufriedener und unausgeglichener. Deinem  Bauchgefühl zu vertrauen und Entscheidungen zu treffen bringt dich völlig aus dem Gleichgewicht und wird zur inneren Zerreißprobe. Alles zusammen fühlt sich mühsam und frustrierend an. Dein Leben ist ein anstrengender Kampf geworden und du sehnst dich nach Leichtigkeit und Freude.

Du entscheidest, ob hier dein Wendepunkt sein sollte!

::: Du möchtest wieder lernen, deine eigenen Grenzen zu respektieren, deinen Körper und deine weibliche Natur zu achten?

::: Deine schon lange verdrängten und eingeschlossenen Gefühle und Emotionen befreien?

 

::: Du willst wieder mehr auf dein Bauchgefühl hören und deiner weiblichen Intuition folgen? Dir selber vertrauen?

Dir von Frau zu Frau zu begegnen, darauf freue ich mich sehr! 

Gemeinsam machen wir uns auf den Weg, um deine BALANCE zwischen GEBEN und NEHMEN wieder neu zu entdecken, deinem Körper und deiner INTUITION wieder Vertrauen zu schenken, damit liebevolle Beziehungen dein Leben bereichern.

Die Hingabe der Frau 

"Jede Frau kennt sie, die Sehnsucht nach einem „starken" Mann, der in der Lage ist, sie zu HALTEN. Einem Mann, der kräftig genug ist, ihre von Natur aus zyklischen Gefühlswellen liebevoll zu TRAGEN." 

 

In der tiefen Auseinandersetzung mit dieser Qualität und weiteren vielen Gesprächen mit Frauen, wurde zu einem großen Teil die körperliche Hingabe an den Mann verstanden, sich in der Liebe zu verbinden und sich fallen zu lassen.

 

Diese tiefe Sehnsucht kommt daher, dass das weibliche Prinzip sich vollkommen hingeben will, und zwar nicht in erster Linie an den Mann und auch nicht sexuell, sondern an SICH SELBST.

Das ist wichtig zu verstehen, vielleicht das Wichtigste überhaupt, um aus der Ohnmacht in die Eigenmacht zurückzukehren."

Grenzverletzungen